Donnerstag, 26. Dezember 2013

Tannenbaum mit Nussfüllung

Guten Morgen!

Wie gestern bereits angekündigt steht bei uns heute der Geburtstag meiner Mutter auf dem Programm und anstelle eines Kuchens bekommt sie dieses Jahr Leckereien aus Hefeteig^^

An dieser Stelle möchte ich euch das Ursprungswerk zeigen, einen Tannenbaum aus Hefeteig =)


Für den Tannenbaum habe ich über Facebook dieses Foto gesehen und  Hier findet ihr die Amleitung

















Ich hatte das Foto als Inspiration genommen, doch da wir sehr gerne Nusszopf essen, wurde unser Bäumchen auch damit gefüllt und auch ich habe euch ein paar Entstehungsfotos gemacht =)

Zuerst einmal habe ich 2 Hefeteige angefertigt mit je 500g Mehl udn 1/1 Hefewürfel
Die Nussfüllung besteht aus 2 Päckchen gemahlenen Haselnüssen, braunem Zucker, Eiweß, Rum, Wasser und für die Weihnachtszeit noch ein Hauch Zimt.


















Zuerst wurde die erste Ladung ausgewellt und dann beiseite gelegt.
Als auch die zweite Portion ausgerollt war, wurde sie mit der Nussfüllung bestrichen.
















Danach dann ganz vorsichtig zusammensetzen und nochmal darüber rollen, damit die Füllung auch gut verteilt ist















Nun geht es ans Formen des Baumes...






















Mit dem Messerrücken habe ich mir die Mitte markiert und dann angefangen einzuschneiden...
bis mir dann einegfallen ist, dass man es ja so sicherlich schwer aufs Blech bekommen wird...



















Also folgte die Umschichtung ;)



















Nachdem es dann auf dem Blech lag und ich auf der anderen Seite versetzt angefangen hatte, konnte das Eindrehen beginnen.



















Stück für Stück wurde gedreht und die Spitze dann auch nochmal eingeschnitten.
















So, nun ist alles eingedreht =)
















Beim Baumstamm hatte ich noch eingeschnitten und zwei Mittelteile nach Außen gedreht.
Danach wurde das Bäumchen mit einem Eigelb-Milchgemischt eingepinselt.
















Nun kann es in den Ofen...
















Nach 20 Minuten bei 200°C sah es dann so aus
 

 Ich hatte dann noch Puderzucker darüber gestreut, doch da dieser nicht einzog und man das geflochtene kaum sehen konnte, habe ich Apfelsaft in ein Glas und mit dem Pinsle übergepinselt, so bleibt es sicherlich auch schön saftig =)
















Ihr fragt euch vlt, was ich mit den abgeschnittenen Teilen gemacht habe?
Das werde ich euch auch noch zeigen, aber nicht jetzt, denn jetzt muss ich los zum geburtstagsfrühstück, der Tannenbaum und andere Leckereien warten auf mich^^

Euch allen einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag

LG
Michaela

Kommentare:

  1. Na das sieht aber lecker aus.. Danke für das Rezept.

    Schönen 2. Weihnachtstag wünsch ich dir
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so lecker aus, kann ich ein Stück probieren?
    Liebe Grüße
    Elfi

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht aber gut aus. War er auch so lecker :)
    Du bäckst ja immer tolle Sachen. Da kriegt man immer Hunger ;)

    Grüssle Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Michaela,
    dieser Baum ist ja ein richtiges Meisterwerk. Das war ja eine Wahnsinnsarbeit. Aber es hat sich gelohnt. Einfach traumhaft sieht er aus und schmeckt auch bestimmt so. Deine Mutter wird sich riesig freuen!! Ich wünsche Euch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag und eine tolle Geburtstagsfeier!

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  5. wow, was für geniale Backwerke - da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen ;-) was für eine Arbeit, toll
    lg
    Cathi

    AntwortenLöschen
  6. einfach genial und fsntastisch und bestimmt sehr lecker....

    GGLG Andrea

    AntwortenLöschen